Männer können Bundesliga-Platz nicht halten!

Keine Jubelstimmung bei den Männern: Nach Jahren in der höchsten österreichischen Spielklasse steigt das Team in die zweite Bundesliga ab.

 

Ein 3:1-Sieg gegen Grünburg in der letzten Bundesliga-Runde war für die Welser Männer zu wenig. Zwei Punkte fehlen den Welsern am Saisonende zum Klassenerhalt. „Natürlich hat sich der Abstieg abgezeichnet, trotzdem ist das jetzt ganz bitter für uns“, sagt Kapitän David Kaar: „Aufgrund der Neuformierung des Teams war es eine ungemein schwierige Saison. Dennoch werden wir die Köpfe nicht hängen lassen und uns gewissenhaft auf die Frühjahrs-Meisterschaft vorbereiten.“ Dort stehen die Welser unter den besten sechs österreichischen Teams im Meister-Play-off der ersten Faustball-Bundesliga. Foto: foto-bewo


Der FSC Wels weiter an Tabellenspitze

Zwei Heimsiege bescheren den Welser Bundesliga-Faustballerinnen eine perfekte Ausgangssituation für die Abschlussrunde der Frauen Bundesliga. Tanja Weigert & Co bleiben an der Tabellenspitze und sind damit  fix für das Final3 Ende Februar qualifiziert.  

 

3:1 gegen Serienmeister Arnreit und 3:0 gegen Laakirchen: Die Welser Bundesliga-Faustballerinnen spielten am Samstag vor den eigenen Fans groß auf und gewannen beide Heimspiele. Damit bleiben Tanja Weigert & Co an der Tabellenspitze der Faustball-Bundesliga. „Die Formkurve stimmt. Jetzt, in der entscheidenden Phase, können wir unser Leistung perfekt abrufen und spielen auf sehr hohem Niveau“, sagt Kapitänin Tanja Weigert: „Jetzt wollen wir gleich direkt ins Finale.“ Schaffen die Welserinnen kommende Woche zwei Siege, gehen die Welserinnen als Grunddurchgangssieger ins Final3 und würden sich damit direkt für das Final-Spiel qualifizieren. 

 

Kommende Woche treffen die Frauen in Freistadt (14 Uhr) auf Gastgeber Freistadt und auf Linz Vöst.

Foto: Michael Ahrens

UNSERE ZIELE SIND GESTECKT!



Abstieg verschoben

Die Männer des FSC Wels 08 können die Entscheidung im Bundesliga-Abstiegskampf durch einen Überraschungssieg weiter hinauszögern. Kommende Woche kommt es gegen Aufsteiger Grünburg zum Showdown.

 

Ein klares 3:0 gegen Vöcklabruck am Samstag lässt die Welser Bundesliga-Faustballer weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Angeführt von Angreifer Dominik Hofer spielen die Messestädter groß auf und gewinnen klar gegen die favorisierten Vöcklabrucker. „Danach war leider etwas die Luft draußen und wir konnten nicht mehr an unsere Leistung anknüpfen“, sagt Hofer. Dadurch verloren Hofer & Co das zweite Match knapp mit 2:3 gegen Laakirchen, den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Kommende Woche muss in der Abschlussrunde der Bundesliga daher unbedingt ein Sieg her. Denn zwei weitere Tabellenunkte könnten den Klassenerhalt bedeuten. „Wir werden bis zum Schluss dafür kämpfen“, sagt Hofer. 

 

Am Samstag spielen die Welser in Kirchdorf (15 Uhr) gegen Aufsteiger Grünburg und Final3-Teilnehmer Urfahr.

Foto: foto-bewo

 


Welser Damen führen die Tabellenspitze an

Mit einem Sieg und einer Niederlage kehren die Welser Bundesliga-Faustballerinnen von der Auswärtsrunde aus Wolkersdorf in Niederösterreich zurück. Zwar lachen die Welserinnen von der Tabellenspitze, dennoch ist die Final3-Qualifikation noch nicht in trockenen Tüchern. 

 

Sieg und Niederlage der Welser Bundesliga-Faustballerinnen. Teresa Pichler & Co mussten am Samstag in Wolkersdorf eine bittere 2:3-Niederlage gegen Nußbach einstecken, holten dann aber einen klaren 3:1-Sieg gegen Neusiedl. Die Qualifikation für das Final3 ist damit noch nicht ganz fixiert. „Zumindest ein Sieg muss kommende Woche her, damit wir nicht noch am Ende der Meisterschaft den fast fixen Fina3-Einzug verpassen“, warnt Zuspielerin Teresa Pichler: „Wir werden jetzt gut regenerieren und dann versuchen, erneut unsere Topform abzurufen.“ Und das wollen Pichler & Co am Samstag (14 Uhr) vor den eigenen Fans beweisen. In der Sporthalle Pernau empfangen sie Serienmeister Arnreit und das Team aus Laakirchen.

Foto: Wolfgang Zeller