FSC-Frauen holen Punkte gegen Neusiedl

 

Nach dem verpatzen Bundesliga-Start Ende des vergangenen Jahres scheinen die Welser Faustballerinnen nun in Form zu kommen. Nach dem 3:1-Sieg gegen Neusiedl am Sonntag setzte  es gegen Laakirchen zwar eine 1:3-Niederlage, dennoch scheint die Trendwende geschafft. 

 

„Das Match war lange ausgeglichen, wir haben aber in den entscheidenden Phasen die Punkte gemacht“, sagt Wels-Angreiferin Stefanie Marusa nach dem 3:1-Sieg über Arnreit. Beide Teams zeigten hohes Niveau und lieferten sich spektakuläre Ballwechsel. „Dieser Sieg hat enorm gut getan. Damit haben wir zwei Punkte mehr auf dem Konto und können so beruhigter die nächsten Begegnungen gehen“, sagt Marusa, die mit ihrem Team das zweite Match gegen Favorit Laakirchen verloren geben musste. 

 

Kommenden Samstag empfangen die Frauen vor den eigenen Fans (Sporthalle Pernau, 13 Uhr) die Teams aus Grieskirchen und Freistadt. „Wir wollen vor den eigenen Fans unbedingt punkten und so ins Tabellenmittelfeld vorstoßen“, sagt Marusa.

 

Die Männer des FSC Wels 08 empfangen am Samstag (17 Uhr, Sporthalle Pernau) Neusiedl und Kremsmünster. Auch die Männer brauchen Punkte, um das Abstiegsgespenst endgültig zu vertreiben. „Nach den enttäuschenden Leistungen Ende des Jahres sollten wir nun wieder konzentrierter ans Werk gehen“, sagt Kapitän David Kaar.