Sieg zum Saisonabschluss

Die Welser Bundesliga-Faustballerinnen holen zum Abschluss der Saison im Meister-Play-off einen Sieg gegen Union Freistadt. Die FSC-Frauen klettern damit auf Tabellenplatz fünf und sorgen so für einen versöhnlichen Saisonabschluss.
Nach einer sehr durchwachsenen Saison im Meister-Play-off der Faustball Bundesliga sorgen die Frauen des FSC Wels 08 am Sonntag für einen versöhnlichen Saisonabschluss. Gegen das Team aus Freistadt gewinnen die Welserinnen am Sonntag klar mit 4:1. In der Tabelle klettern die Welserinnen auf Platz fünf, können im Kampf um die Meistertitel aber nicht mehr mitmischen. „Dennoch gehen wir zuversichtlich in die kommende Saison, auf die wir uns gewissenhaft vorbereiten werden“, sagt Kapitänin Tanja Weigert.

 

Keine Punkte im Abschlussmatch

Für die Männer des FSC Wels gibt es im letzten Spiel der Saison keine Punkte. Erst im entscheidenden siebten Satz müssen sich die Welser am Samstag Lichtenau geschlagen geben. In ihrem letzten Saisonmatch gingen die Welser Bundesliga-Faustballer damit ohne Punkte vom Feld. „Zum Abschluss hätten wir uns natürlich noch einen Sieg gewünscht“, sagt Zuspieler David Kaar.

 

Und aus

Tschüss, baba, es war wunderbar

Tabellenführer zu stark für FSC-Frauen

Im Meister-Play-off der Frauen Bundesliga müssen die Welser Faustballerinnen am Sonntag eine klare 0:4-Niederlage einstecken. Die Messestädterinnen können Vizemeister Nußbach nur im vierten Satz in Bedrängnis bringen.

 

Der erhoffte Final3-Platz war für die Welserinnen schon vor dem Spiel kein Thema mehr, zu groß ist der Abstand auf Platz drei. „Trotzdem wollten wir zeigen was können und den Vizemeister ärgern“, sagt Zuspielerin Teresa Pichler: „Das haben wir zwar zu Beginn der Sätze immer geschafft, Nußbach ist uns dann aber immer in den entscheidenden Phase davongezogen.“ Nur den vierten Satz konnten die Welserinnen lange offen halten, mussten aber auch diesen letztendlich hergeben.

 

 Kommende Woche laden die Welserinnen zum letzten Saison-Heimspiel, empfangen am Sonntag (11 Uhr, Faustballplatz Rosenau) das Team aus Freistadt. „Da wollen wir für einen versöhnlichen Saisonabschluss sorgen“, sagt Pichler.

 

Welserinnen bleiben punktelos

 Auch gegen den ehemaligen Serienmeister Arnreit gab es für die Welser Bundesliga-Faustballerinnen am Sonntag nichts zu holen. Die FSC-Frauen unterlagen vor den heimischen Fans klar mit 0:4.

 

Auch im dritten Match des Meister-Play-offs der Frauen-Bundesliga gingen die Welserinnen am Sonntag leer aus. Die Messestädterinnen mussten sich dem Team aus Arnreit klar mit 0:4 geschlagen geben. „Leider hat uns in den entscheidenden Phasen die Durchschlagskraft gefehlt. Wir müssen anerkennen, dass die Gegnerinnen an diesem Tag einfach besser waren“, sagt Angreiferin Tanja Weigert, die mit ihrem Team nun am Tabellenende steht: „Die Final3-Teilnahme ist damit endgültig vom Tisch. Trotzdem wollen wir in den verbleibenden Matches zeigen, was wir können.“

 

Am kommenden Sonntag geht’s für die Welserinnen zu Hallenmeister Nußbach (13 Uhr ‚Faustballplatz Nußbach). „Die Nußbacherinnen sind natürlich Favoritinnen, deswegen können wir völlig ohne Druck in das Match gehen“, sagt Weigert.

 

Welser Frauen bleiben ohne Punkte

 In der zweiten Runde des Meister-Play-offs der Frauen Bundesliga müssen die Welser Faustballerinnen am Samstag eine 0:4-Niederlage einstecken. Zwar können sich der Messestädterinnen im Vergleich zum ersten Spiel steigern, für einen Sieg reichte es am Samstag aber nicht.

 

„Wir haben defensiv teilweise richtig gut gespielt und konnten viele der gegnerischen Angriffsbälle verteidigen“, sagt Trainer Walter Zöttl: „Das haben wir gut gemacht. Im Spielaufbau und in der Offensive müssen wir uns aber noch steigern, um mit den Topteams mithalten zu können.“ In der Tabelle rutschen die FSC-Frauen damit auf den fünften Platz ab, liegen drei Punkte hinter dem Drittplatzierten Urfahr. „Jetzt müssen wir liefern, wollen wir die Chance auf eine Finalteilnahme wahren“, sagt Zöttl.

 

Kommenden Sonntag empfangen die Welserinnen das Team aus Arnreit (11 Uhr, Faustballplatz Rosenau).

 

Saisonstart: Niederlage gegen Meister Urfahr

 Zum Beginn des Meister-Play-offs in der Frauenbundesliga müssen die Welser Faustballerinnen am Sonntag eine deutliche Niederlage einstecken. Die Messestädterinnen verlieren gegen Urfahr klar mit 0:4 und stehen so bereits unter Zugzwang. 

 

Die Niederlage zum Saisonauftakt schmerzt die Welserinnen. Vor allem deswegen, weil sich die FSC-Frauen am Sonntag nicht wirklich gut verkauft haben. „Wir hatten immer wieder Probleme in der Ballannahme und konnten so unsere Angreiferinnen nur selten in Szene setzen. So ist es schwer gegen den Meister zu bestehen“, sagt Trainer Walter Zöttl: „Das müssen wir in den kommenden Spielen besser machen, dann ist gegen die restlichen Teams sicher auch wieder etwas zu holen.“ Kommenden Sonntag treffen die Welserinnen (14 Uhr, Faustballplatz Laakirchen) auf Laakirchen.

 

Rückrundenstart: Wels trifft auf Meister Urfahr

Zum Start des Meister-Play-offs in der Frauen Bundesliga müssen die Welser Faustballerinnen zu Beginn (Sonntag, 11 Uhr, ABC Urfahr) gleich gegen Meister Urfahr antreten. Trotz der Außenseiterrolle wollen die Messestädterinnen in Linz punkten und so den Grundstein für die Final3-Qulifikation legen. 

 

Die Welser Bundesliga-Frauen werden es am Sonntag mit einer starken Urfahr-Mannschaft zu tun bekommen. Der Meister hat sich im Angriff mit der brasilianischen Nationalspielerin Sabine Süffert verstärkt, hat am Samstag ein internationales Vorbereitungsturnier in Münzbach gewonnen. "Wir sind gewarnt, haben aber gleichzeig nichts zu verlieren. Wir können also befreit aufspielen", sagt Kapitänin Tanja Weigert, die sich mit ihrem Team auch am Feld wieder für das Final3 qualifizieren will: "Das Potential dazu haben wir. Schaffen wir es, unsere Stärken die ganze Saison über auszuspielen, dann ist die Quali auf jeden Fall drinnen."

 

FSC ehrt erstes Ehrenmitglied

Am Dienstag bei der Jahreshauptversammlung ehrte der FSC Wels 08 das erste Ehrenmitglied der Geschichte. Wir danken Bernhard Hofer für all seine Tätigkeiten und Engagement was er stets mit Herzblut ausgeübt haben und gratulieren zur Ehrenmitgliedschaft. 

Staatsmeisterschaft: FSC-Frauen holen Bronze

 

Die Faustballerinnen des FSC Wels 08 haben die höchsten Österreichischen Spielklasse die Bronze-Medaille erobert. Zwar können die Frauen beim Final3 in Freistadt keinen Sieg einfahren, der Gewinn der Bronze-Medaille ist für den Verein dennoch ein großer Erfolg.

 

Für die Frauen des FSC Wels 08 ist in der Hallen-Bundesligasaison erst im Halbfinale Endstation. Die Messestädterinnen müssen sich am Freitag in Freistadt dem späteren Staatsmeister Nußbach mit 0:4 geschlagen geben. Zwar spielen die Welserinnen über weite Strecken gut mit Nußbach mit, in den entscheidenden Spielphasen behält Nußbach aber immer die Oberhand. „Wir haben heute sicher nicht unsere beste Leistung erbracht, dennoch haben wir uns gut verkauft und den späteren Meister auch immer wieder unter Drück setzen können“, sagt Kapitänin Tanja Weigert, die trotz der Niederlage mit dem Abschneiden ihres Teams zufrieden ist: „Nach einer längeren Phase ohne Final3-Teilnahme sind wir auf diese Medaille besonders stolz.“

 

Final3-Quali: Welserinnen spielen erneut um den Titel

Die Welser Bundesliga-Faustballerinnen haben sich in der Hallen-Saison der Faustball-Bundesliga erneut für das Final3 qualifiziert und spielen beim Final-Turnier der besten drei Teams um den Österreichischen Meistertitel. Nach den beiden Niederlagen am Samstag wartet auf die Messestädterinnen aber noch ein hartes Stück Arbeit. 

Die Generalprobe am Samstag haben die Welser Faustballerinnen verpatzt. Sowohl gegen Meister Laakirchen also auch gegen Vizemeister Nußbach setzt es am Samstag eine 0:3-Niederlagen. Ohne Hauptangreiferin Tanja Weigert kommen die Welserinnen nie richtig ins Spiel. „Gegen die beiden Topteams ist es schwer zu bestehen. Am Samstag haben wir einfach nicht die richtigen Mittel gefunden“, sagt Zuspielerin Nicole Zeller: „Dennoch gehen wir zuversichtlich in das Final3. Wir werden dort wieder auf den gesamten Kader zurückgreifen können. Die Favoriten sind sicher andere, deswegen können wir völlig ohne Druck in das Turnier (Freistadt, 22/23.2.2019) gehen.“

 

Zwei Spiele, zwei Siege: FSC-Frauen fix im Final3

 

Die Faustballerinnen des FSC Wels 08 haben am Sonntag in beeindruckender Manier zwei Heimsiege gefeiert. Die Frauen holen sowohl gegen Arnreit als auch gegen Grieskirchen 3:0-Siege und behaupten ihren dritten Tabellenrang. Der Final3-Einzug ist damit fix. 

 

"Das war heute mehr als beeindruckend. Auf allen Positionen hat das Team überzeugt, wir hatten beide Spiele von Beginn weg immer in der eigenen Hand", sagt Trainer Walter Zöttl. Aus eine stabilen Defensive heraus schafften es die Welserinnen, ihre Angreiferinnen perfekt in Szene zu setzen. Diese punkteten teils spektakulär. In beiden Spielen ließen die Welserinnen nichts anbrennen und siegten zwei Mal klar mit 3:0. "Damit haben wir die Quali für das Final3 in der Tasche. Jetzt wollen wir trotzdem auch in der kommenden Runde noch einmal guten Faustball zeigen", sagt Angreiferin Tanja Weigert. 

 

Kommenden Samstag müssen die Welserinnen auswärts in Laakirchen (17 Uhr Laakirchen) antreten. Gegen Meister Laakirchen und Vizemeister Nußbach sind die Messestädterinnen aber in der Außenseiterrolle. "Wir werden völlig ohne Druck spielen und versuchen, die beiden Teams ein wenig zu ärgern", sagt Weigert.

 

FSC-Frauen festigen Platz drei

 

Die Bundesliga-Faustballerinnen des FSC Wels 08 haben am Sonntag mit einem Sieg gegen Freistadt den dritten Tabellenrang abgesichert. Die Welserinnen gewinnen gegen Freistadt klar mit 3:1. Gegen Gastgeber Urfahr unterliegen die Welserinnen dann aber knapp mit 2:3. „Gegen Freistadt haben wir von Beginn an Druck ausgeübt und die Gegnerinnen nie ins Spiel kommen lassen“, sagt Angreiferin Tanja Weigert: „Schön, dass wir nun weiter auf dem dritten Tabellenrang liegen und so die Chance auf die Final3-Teilnahme gewahrt haben.“

 

 

 

Kommenden Sonntag (11 Uhr, Raiffeisenarena Wels) empfangen die Welserinnen Grieskirchen und Arnreit. „Vor den eigenen Fans wollen wir wieder voll punkten und so weiter auf Final3-Kurs bleiben“, sagt Weigert.

 

Weiterer Baby-Alarm beim FSC Wels 08

Nachdem am 19.12.2018 Constantin Leander  (Eltern Corinna Ahrens-Zehetner & Stefan Zehetner) das Licht der Welt erblickte. Darf sich der FSC erneut über Nachwuchs freuen. 

Theresa Marie macht seit 15. Jänner 2019 das Familienglück von Johannes & Karin Fuchsberger komplett. 

 

Der FSC wünscht beiden Familien eine kuschelige Kennenlernzeit und ganz viele tolle Momente. 

 

Theresa Maria, 3420g, 52cm 

Foto: Karin F. 

FSC Frauen behaupten Platz drei

 

Für die Welser Bundesliga-Faustballerinnen läuft es in der Hallen-Bundesliga weiter nach Plan. Zwar verlieren sie am Sonntag gegen Neusiedl, können danach gegen Ulrichsberg aber einen Heimsieg feiern und festigen so Tabellenplatz drei.

 

Die Welserinnen bieten am Sonntag vor den eigenen Fans eine sehr durchwachsene Leistung. Im Spiel gegen Neusiedl/Wolkersdorf finden die Messestädterinnen zwar gut ins Spiel und holen Satz eins, danach kommen die Gäste aber immer besser ins Spiel und sichern sich das Match mit 1:3. „Leider haben wir zu viele vermeidbare Fehler gemacht und Konstanz im Spielaufbau vermissen lassen. So haben wir den Gegner ins Spiel gebracht“, sagt Zuspielerin Nicole Zeller. Im zweiten Match konnten die Welserinnen dann zulegen und spielten deutlich besser. „Wir haben zwar besser gespielt, dennoch ist da ganz viel Luft nach oben“, sagt Zeller nach dem 3:1-Sieg gegen Ulrichsberg. Die Welserinnen können damit ihren dritten Tabellenplatz halten und liegen weiter auf Kurs Richtung Final3.

 

Kommenden Sonntag (10 Uhr, Linz) spielen die Welserinnen gegen Urfahr und Freistadt. „Wollen wir heuer die Qualifikation für das Final3 schaffen, dann müssen wir unbedingt weiter punkten. Am kommenden Wochenende müssen wir deswegen konzentrierter auftreten als heute“, sagt Zeller.

 

Rückrunde: Welserinnen wollen ins Final3

 

Die Welser Bundesliga Faustballerinnen starten am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Faustball Bundesliga in der Halle. Die FSC-Frauen empfangen vor den eigenen Fans die Teams aus Neusiedl und Ulrichsberg. Mit zwei Siegen wollen die Welserinnen einen weiteren Schritt in Richtung Final3-Qulifikation machen.

 

Nach der erfolgreichen Hinrunde, die die Welserinnen auf Tabellenplatz drei beendet haben, starten die Messestädterinnen am Sonntag in die Rückrunde. In der Raiffeisen Arena Wels (10:30 Uhr) empfangen die FSC-Frauen die Teams aus Neusiedl/Wolkersdorf und Ulrichsberg. „Beide Teams haben wir in der Hinrunde geschlagen. Wir gehen deswegen voller Selbstvertrauen in die Matches und wollen erneut voll punkten“, sagt FSC-Kapitänin Tanja Weigert: „Wir wollen heuer unbedingt wieder die Quali für das Final3 schaffen. Deswegen müssen wir die direkten Konkurrenten auf Distanz halten.“ Schaffen es die Welserinnen vor den eigenen Fans zu punkten, bleiben sie auf Tabellenrang drei und damit auf dem Fixplatz für das Final3.